Dienstag, 22. September 2015

Osho

Eines Tages muss man sich mit seiner Einsamkeit anfreunden. Wenn du ihr einmal in die Augen geschaut hast, verändert die Einsamkeit ihre Farbe, ihre Qualität; sie schmeckt dann völlig anders. Sie wird zur All-Einheit. Dann ist sie nicht mehr Isolation; sie ist All-eins-sein mit dir selbst. Isolation birgt Unglück; All-Einheit weitet sich zu Glückseligkeit aus.




Montag, 21. September 2015

Wach auf

Erzähle mir, oh Schwan, 
Deine alte Geschichte!
Woher kommst Du?
Wohin willst Du fliegen?

Wo wirst Du Dich ausruhen, Schwan?

Und was suchst Du?

Auch diesen Morgen, oh Schwan,
wach auf, erhebe Dich und folge mir!
Da gibt es ein Land,
wo kein Zweifel und keine Sorge regieren,
wo der Terror des Todes nicht mehr herrscht.
Dort blüht der Frühlingswald!
Und der duftende Wohlgeruch “Er ist Ich” ist geboren im Wind:
Dort taucht die Biene tief ins Herz ein
und verlangt nach keiner anderen Freude.
Kabir  

Samstag, 25. April 2015

Paula Modersohn-Becker

schrieb am 26. Juli 1900 in ihr Tagebuch.


"Ich weiß, ich werde nicht sehr lange leben. Aber ist das denn traurig?

Ist ein Fest schöner, weil es länger ist?"




Samstag, 18. April 2015

Besinnung

Was macht mich glücklich?

Was ist wichtig im Leben?

Möchte ich mein Leben anders ausrichten?

Wieviel ist genug?






Freitag, 26. Dezember 2014

mit der zeit werde ich mich vielleicht daran gewöhnen

musik über den kopfhörer zu hören
und dabei nur leise zu träumen

wirklich?


dass helden nur in meiner erinnerung schön sind
ein neues feld für mich

wirklich?


dass die sonne so hell wie früher scheint
und doch scheinen tage kürzer

wirklich?


in alten briefen zu blättern
weil es ein ort für heimat ist

wirklich?


nachzudenken über das was war
und vielleicht - mein leben schön gemacht hat

wirklich?






Dienstag, 2. Dezember 2014

wusstest du schon


wusstest du schon
dass die Nähe eines Menschen
gesund machen
krank machen
tot oder lebendig machen kann

wusstest du schon
dass die Nähe eines Menschen
gut machen
böse machen
traurig und froh machen kann

wusstest du schon
dass das Wegbleiben eines Menschen
sterben lassen kann
dass das Kommen eines Menschen
wieder leben lässt

wusstest du schon
dass die Stimme eines Menschen
einen anderen Menschen
wieder aufhorchen lässt
einen der für alles taub war

wusstest du schon
dass das Wort oder das Tun eines Menschen
wieder sehend machen kann
einen der für alles blind war
der nichts mehr sah
der keinen Sinn mehr sah in dieser Welt
und in seinem Leben

wusstest du schon
dass das Zeithaben für einen Menschen
mehr ist als Geld
mehr als Medikamente
unter Umständen mehr
als eine geniale Operation

wusstest du schon
dass das Anhören eines Menschen
Wunder wirkt
dass das Wohlwollen Zinsen trägt
dass ein Vorschuss an Vertrauen
hundertfach auf uns zurückkommt

wusstest du schon
dass tun mehr ist als reden
wusstest du das alles schon
wusstest du auch schon
dass der Weg vom Wissen
über das Reden zum Tun
unendlich weit ist




Wilhelm Willms, 
Der geerdete Himmel. 
Wiederbelebungsversuche.




Gefunden habe ich es in Karin Wilkenings Buch, 

Wir leben endlich
Zum Umgang mit Sterben, Tod und Trauer.


http://books.google.de/books/about/Wir_leben_endlich.html?hl=de&id=55_Oir4DTDsC





Sonntag, 16. November 2014

Die Genügung

Es ist genug
daß sie leben und wachsen und altern und sterben
und daß sie sich mühen
und ist zuwenig.

Es ist zuwenig
daß sie leben und wachsen und altern und sterben
und daß sie sich mühen
das ist zuviel.

Es ist zuviel
daß sie leben und wachsen und altern und sterben
und daß sie sich mühen
wenn nirgends ein Ziel ist.

Weil nur der Weg dann ein Ziel ist
weil dann das Ziel nur der Weg ist
zu leben zu wachsen zu altern und sich zu mühen.



Erich Fried - Reich der Steine




Bild Quelle: Wikipedia