Sonntag, 8. Juli 2012

Mein trauriges Herz




Mein trauriges Herz

Mein Herz, will dich befragen,
Du schlägst so laut heut´ Nacht
In welchen Fernen weilst Du,
Woran hast Du gedacht?

Sprich mir von deinem Sehnen,
Dein Trommeln schmerzt mich sehr
Wenn Du wer sagt´s mir, Herze
Allein trägt´s Herz so schwer.

Die stillen Worte flogen,
Rasch, wie im Traum vorbei
Doch du mein Herz Du weintest
Und brachst dabei entzwei.

In steter Liebe schwelgen,
Ist jedes Herzen Sein
Die Ferne wird zur Nähe
Sie ist des Herzens Pein.

Nur reine Herzen lieben,
Wie Flötenklänge rein
Ein Pan verstummt und lauschet
Ist glücklich, still und klein.

Wo selbst die Götter schweigen,
Warum nur schlägst Du laut
Ein Herz im Schmerz ist einsam
Und kann doch nicht aus seiner Haut.

Ein letztes Herzensschlagen,
Vernehme ich aus Dir,
Gewiß scheint nur Dein Schmerzen
Leb´ wohl, sagt es zu mir.