Sonntag, 16. November 2014

Die Genügung

Es ist genug
daß sie leben und wachsen und altern und sterben
und daß sie sich mühen
und ist zuwenig.

Es ist zuwenig
daß sie leben und wachsen und altern und sterben
und daß sie sich mühen
das ist zuviel.

Es ist zuviel
daß sie leben und wachsen und altern und sterben
und daß sie sich mühen
wenn nirgends ein Ziel ist.

Weil nur der Weg dann ein Ziel ist
weil dann das Ziel nur der Weg ist
zu leben zu wachsen zu altern und sich zu mühen.



Erich Fried - Reich der Steine




Bild Quelle: Wikipedia









Kommentare:

  1. jetzt musste ich das einige Mal lesen um das genau auf zu nehmen
    ein sehr schönes anregendes Gedicht!

    Danke dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. wunderbasr ist`s im blauen Haus, dass man so schöne alte geichte in ihm findet, dass man überhaupt lyrisches zu lesen bekommt, etwas von dem viele glaubten
    dass es nicht (mehr) wichtig
    oder schon fast ausgestorben ist
    belebt sich hier neu...
    ich liebe E.Fried, habe fast alle gedichtbände von ihm
    dicht bei mir stehen
    und freue mich
    im Hier wieder ein Gedicht vorzufinden...
    dankeschön...
    herzlichst Angelface..
    die in deinen Seiten und Jahren stöbern darf...

    AntwortenLöschen